Trampling Filme

Harte Trampling Filme zum Download

Der Sklave liegt nackt und hilflos auf dem Rücken, wenn Goddess Andova den Loser und seinen Loserschwanz mit ihren geilen High Heels zertrampelt. Die Goddess trägt einen Lackminirock und sieht auch sonst sehr sexy und scharf aus. Goddess Andova schwingt die Peitsche und wenn der Loser sich unter Schmerzen wehren möchte, setzt die Goddess noch eins drauf. Sie dominiert und erniedrigt den Loser und seinen Schwanz. Er stöhnt und schreit vor Schmerzen und windet sich, doch die Goddess genießt seine Qualen.


Heiße rote High Heels mit einer sehr dicken Plateausohle und einem extrem hohen Absatz zertrampeln einen Loserschwanz, der durch ein Loch in der Box steckt. So hat die Mistress die absolute Kontrolle. Die Qualen für den Loser sind sehr hart. Der Schwanz wird sehr sadistisch bearbeitet und es ist ein großer Spaß dabei zuzusehen. Das Trampeln zerquetscht den Schwanz, sodass er fast blutleer ist. Die Absätze durchbohren fast den Penis. Die Mistress dominiert den Loserschwanz total, besser und härter geht es nicht.


Eine neue Variante der Fußdomination erwartet den Sklaven. Lady Zephy Divine trampelt mit Turnschuhen auf ihrem Loser herum. Die Schuhe sind nicht sauber, deshalb steckt die Lady dem Loser diese in sein Maul, damit er sie sauber lecken kann. Er muss die Sohlen der Turnschuhe richtig sauber lecken. Ein perfekter Fußabtreter für Lady Zephy Divine, um sich auszutoben, denn die Lady hat schlechte Laune. Sie trampelt so lange auf dem Loser herum, bis die Wunden richtig wehtun und die Lady wieder gute Laune hat.


Die BBW trägt dicke, klobige Schuhe, wenn sie ihren Sklaven zertrampelt, er wird dadurch schwer verletzt und kann kaum noch atmen. So bekommt der Boot Fetisch eine neue Dimension. Die Pastel Goddess liebt es, wenn der Sklave nackt ist, denn so kann sie die Wunden, die sie zufügt, besser sehen. Der Loserschwanz verehrt seine große scharfe Göttin und erduldet die Qualen, die sie ihm zufügt. Die Goddess allein eintscheidet, welche Qualen der Sklave zu erleiden hat und wann es genug ist.


Bei dieser Sockendemütigung könnte man auf den ersten Blick meinen, dass es harmlos ist, doch da der Sklave auf dem weichen Sofa liegt, federt es ziemlich schmerzhaft nach, wenn Goddess Kira auf ihm springt. Sie stopft dem Sklaven das dreckige Maul mit ihren verschwitzten Socken und stampft auf seinem Gesicht herum. Die Socken sind ziemlich schmutzig, der Sklave wird sie heute zu kosten bekommen. Goddess Kira wird immer weiter springen, bis sie keine Lust mehr hat, aber der Sklave behält die Socken im Maul.


Abspritzen wird dem Loser nicht erlaubt, das hat er nicht verdient, aber nach seiner Behandlung wird er womöglich nicht mehr in der Lage sein. Goddess Lena bearbeitet den Loserschwanz mit ihren Füßen, spielt mit seinem Penis und stopft ihm sein Maul mit ihren Zehen. Sein speckiger Bauch schwabbelt, wenn sich die Goddess drauf stellt. Goddess Lena spuckt auf ihn und er bekommt noch eine Nippelfolter dazu. Der Loser wehrt sich nicht, denn sonst wird die Strafe nur noch härter für ihn.


Extrem geil und demütigend ist die Sklavenerziehung in der Öffentlichkeit. Der Sklave bekommt ein Hundehalsband mit einer kurzen Leine verpasst und muss vor Lady Asmodina auf die Knie. Die Lady bearbeitet die Nippel des Losers, tritt ihm in seine Bälle und spuckt ihn an. Die Stiefel muss der Loser ablecken, die sind in der Natur mit Dreck verfeinert und er muss als menschlicher Aschenbecher herhalten. Die Lady lässt ihn spüren, dass er ein unwürdiges, mickriges Schwein ist, der nichts anderes verdient hat.


Der Loser wird als Fußabtreter gründlich zertrampelt, er liegt nackt der Herrin zu Füßen. Godess Harley Twoface ist in einem hautengen Lackoutfit gekleidet. Die Fußdemütigung beginnt sie in roten Overknees und später steigert sie das Trampeln mit ihren nackten großen Füßen. Der Loser bekommt nicht nur Tritte in den Bauch, sondern auch ins Gesicht und auf seinen Loserschwanz. Für den Sklaven ist diese Folter sehr schmerzhaft, doch für Godess Harley Twoface ist das der Beweis, dass der Loser das bekommt, was er verdient.


Nackte Füße mitten im Gesicht bedeutet Fußdominanz, als Sklave bekommt man Tritte dazu, die klar machen, das Zephy Divine die Herrin ist. Die Herrin liebt es, die Loser zu dominieren, zu demütigen und zu erniedrigen. Sie stampft den Sklaven ins Gesicht, lässt sich die Füße sauber lecken und vieles mehr. Gerne lädt sich die Herrin Freundinnen ein, die sich davon überzeugen können, wie unterwürfig die Loser sind und wie sehr sie ihre Herrin verehren. Der Loser muss sich dann auslachen und verhöhnen lassen.


Mit den Absätzen der schwarzen High Heels hat Goddess Andova tiefe Abdrücke im Fleisch ihres Sklaven hinterlassen. Diese tiefen Wunden werden anschließend bespuckt und die Goddess verteilt sie auf dem Rücken des Losers. Trampeln und Spucken sind die bevorzugten Strafen von Goddess Andova, da sie somit sehr gut ihre Dominanz beweisen kann. Wenn der Sklave nackt auf dem Bauch liegt, kann die Goddess den Rücken ohne Störungen bearbeiten. Der Loser ist wehrlos ausgeliefert, unterwürfig lässt er alles geschehen, was die Goddess ihm antut.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive